Wasserstoff Lecksuche ohne Gaskontakt

Warum sollten Sie Wasserstoff-Lecks mit der Distran Ultra Pro X suchen?

Wasserstoff erlebt derzeit einen nie dagewesenen Aufschwung und wird im Verkehr, in Speichersystemen und in vielen Industrieprozessen eingesetzt. Die Versorgung von industriellen Abnehmern mit Wasserstoff stellt weltweit einen bedeutenden Wirtschaftszweig dar. Viele Länder fördern direkte Investitionen in Wasserstofftechnologien. So hat sich etwa die Europäische Kommission das ehrgeizige Ziel* gesetzt, die Nutzung von Wasserstoff in Europa in den nächsten Jahren auf breiter Ebene möglich zu machen.

Aufgrund der hohen Entflammbarkeit von Wasserstoff stellen Produktion, Speicherung und Transport eine technische Herausforderung dar. Die Überprüfung von Wasserstoff-Systemen auf Lecks ist daher sicherheitstechnisch unabdingbar. Mit der Ultra Pro X lassen sich Wasserstoff-Systeme schnell und sicher inspizieren.

Weshalb müssen Wasserstoff-Systeme auf Lecks überwacht werden?

Bild: Wasserstoff Leck am Flansch – Raffinerie

Wasserstoff zählt wegen seiner geringen Zündenergie zu den besonders gefährlich Gasen. Durch seinen großen Zündbereich von 4 % bis 74 % in Luft wird er im Fall eines Lecks zur Gefahr.

 

Unter atmosphärischem Druck hat Wasserstoff verglichen mit Benzin oder Erdgas einen geringen Energiegehalt pro Volumen. Die Speicherung von Wasserstoff erfolgt daher unter hohen Drücken zwischen 200 und 1000 bar. Dies erhöht jedoch das Risiko von Leckagen.

Wasserstoff Gaslecksuchen aus sicherer Entfernung

Die Ultra Pro X erkennt Lecks ohne Gaskontakt – für erhöhte Sicherheit bei Inspektionen

Hauptvorteile bei der Wasserstoff-Lecksuche

  • Die Ultra Pro X ist eine Ultraschallkamera, die Wasserstofflecks anhand des erzeugten Schalls lokalisiert. Die Inspektion erfolgt aus sicherer Entfernung, ohne dass der Bediener mit dem Gas in Berührung kommt.
  • Mit der Ultra Pro X lassen sich Leckraten in L/h quantifizieren, um Bedienern eine bessere Priorisierung von  Instandhaltungsaktivitäten zu ermöglichen.
  • Die Ultra Pro X ist eine ATEX-zertifizierte Kamera für den Einsatz in Zone 2, Gruppe IIC, einschließlich Wasserstoff.

Eckdaten

  • Phasengesteuertes Mikrofonarray aus 124 Elementen zur Lokalisierung von Lecks in einem typischen Abstand von 4 bis 6 Metern.
  • ATEX-zertifiziertes Einhandgerät mit einem Gewicht von 1,5 kg.
  • Erkennt kleine Lecks von 1 L/h auf 1 m Entfernung und Lecks von 5 L/h auf 5 m Entfernung.
  • Kann Wasserstoff-Leckraten quantifizieren.

Wasserstoff Gaslecksuchen aus sicherer Entfernung

Die Ultra Pro X erkennt Lecks ohne Gaskontakt – für erhöhte Sicherheit bei Inspektionen

Hauptvorteile bei der Wasserstoff-Lecksuche

  • Die Ultra Pro X ist eine Ultraschallkamera, die Wasserstofflecks anhand des erzeugten Schalls lokalisiert. Die Inspektion erfolgt aus sicherer Entfernung, ohne dass der Bediener mit dem Gas in Berührung kommt.
  • Mit der Ultra Pro X lassen sich Leckraten in L/h quantifizieren, um Bedienern eine bessere Priorisierung von  Instandhaltungsaktivitäten zu ermöglichen.
  • Die Ultra Pro X ist eine ATEX-zertifizierte Kamera für den Einsatz in Zone 2, Gruppe IIC, einschließlich Wasserstoff.

Eckdaten

  • Phasengesteuertes Mikrofonarray aus 124 Elementen zur Lokalisierung von Lecks in einem typischen Abstand von 4 bis 6 Metern.
  • ATEX-zertifiziertes Einhandgerät mit einem Gewicht von 1,5 kg.
  • Erkennt kleine Lecks von 1 L/h auf 1 m Entfernung und Lecks von 5 L/h auf 5 m Entfernung.
  • Kann Wasserstoff-Leckraten quantifizieren.

Kontact